#DARK – Bundesweite KulturAktionsDemos am 21sten

Seit dem 21. Dezember 2020, dem kürzesten Tag des ersten Corona-Jahres machen Kulturschaffende jeweils am 21. eines Monats um 12:21 in vielen dezentralen Aktionen auf die kritische Situation von Künstler:innen aufmerksam.
Ob als Solist:innen oder in kleinen oder grossen, pandemiegerechten Ensembles mit Abstand und Masken. Live oder im Netz, je nachdem was geht.
Alle Teilnehmenden entscheiden eigenverantwortlich!
Hier geht es zur Übersicht aller bisher angekündigten Aktionen. Viele Grosstädte sind schon dabei, aber Kultur findet auch abseits der grossen Museen und Theater statt. Seid also kreativ, an welchem symbolträchtigen Ort an Eurem Wohnort eine Aktion sinnvoll sein könnte.
Eigene Aktionen könnt ihr hier ankündigen, um anderen die Gelegenheit zu geben, sich Euch auch noch kurzfristig anzuschliessen. Teilt daher bitte auch die Infos zu #DARK in Euren Netzwerken.

Aufruf !

Wir, das im Mai 2020 gegründete Künstler-Netzwerk PostPandemicPerformances, rufen Künstler:innen aller Sparten und andere Soloselbständige auf, jeweils am 21sten jeden Monats ab 12:21 Uhr pandemieadäquate Kunstaktionen jeder Art zu veranstalten.
Ob ihr das vor Euren Theatern, Museen, Bibliotheken, Konzerthallen, Clubs, Kinos, Freizeitheimen anderen Orten, die das kulturelle Leben bei uns in Deutschland mitgestalten, ist Euch überlassen.
Performances in der freien Natur oder auf öffentlichen Plätzen in den Innenstädten – your artistic choice!
Um unsere Vernetzung deutlich zu machen, nutzt in der Kommunikation über Eure Events einfach die Hashtags #DARK #KulturAktionsDemo und #ParticipArt
Hier die Übersicht aller uns bisher bekannter Aktionen

Kunst & Kulturschaffende in der Krise

Millionen Menschen arbeiten in Deutschland im Kultursektor. Manche sind – für alle wahrnehmbar – auf Bühnen jeglicher Art unterwegs, andere entwickeln im bürgerschaftlichen Engagement soziokulturelle Projekte. Wieder andere lassen in ihren Ateliers oder an digitalen Endgeräten neue Welten entstehen, während andere im Hintergrund für Planung, Organisation und die vielen technischen Aspekte von Kunst zuständig sind. Wir alle sollten sichtbar und hörbar werden.

Rant von Jazztrompeter Till Brönner – Artikel von Sascha Lobo !

Im Dezember wurden vor allem zwei Menschen deutlich von der Politik wahrgenommen. Jazztrompeter Till Brönner hat den viele beachtenden Videorant „Zur Lage“ verfasst:

Auch der exzellenter Artikel von Sascha Lobo vom 9. Dezember 2020 fasst das Dilemma sehr gut zusammen. Kurz vor Weihnachten, im jetzt hoffentlich wirksamen Lockdown wollen und können wir Entscheider:innen in der Politik und auch unsere Mitbürger:innen nochmals auf die schwierige Situation aufmerksam machen, in der wir uns als Kulturschaffende gemeinsam mit vielen anderen Soloselbständigen befinden.

Überall sichtbar werden

Ihr könnt Euch mit eigenen Kurz-Performances an dieser Wintersonnenwende-Aktion beteiligen. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt !

  • Seid laut oder fast unhörbar leise,
  • rezitiert Gedichte oder singt,
  • macht Musik,
  • tanzt, jongliert oder zaubert
  • schminkt Euch oder bemalt Masken, oder auch den Boden um Euch herum, der für diesen Moment Eure Bühne sein wird,
  • verwandelt Wände durch Projektionen,
  • tragt aktuelle Kunstwerke von Euch in diesen weiten öffentlichen Raum
  • Oder verharrt einfach schweigend

In anbetracht des Ernsts der Lage empfehlen wir natürlich schwarze Kleidung.
Für den Inhalt und die Ausgestaltung Eures Events seid ihr vor Ort vernantwortlich.
Gerne könnt ihr neben den Hashtags auch sämtliches Bildmaterial auf dieser #DARK-Seite nutzen.
Wir arbeiten aktuell daran, Euch zeitnah Downloads von Plakaten zur Verfügung zu stellen.

Unterstützung

Manchmal genügt sich Kunst selbst. Aber gerade jetzt sind wir auf die Unterstützung von Menschen angewiesen, die gerne Kultur geniessen, ob regelmässig oder auch nur ab und zu.
Auch ihr musstet in den letzten Monaten auf vieles verzichten. Versucht uns zu unterstützen. Es gibt aktuell mehrere Spendenfonds, die sich Kulturschaffenden annehmen.
Wir versuchen hier eine entsprechende List anzulegen:

  • BackstageHelden (fokussiert auf die Leute im Hintergrund, via Stern und Elinor)
  • in vielen Städten könnenz.B. Kunstvereine ihre Mitglieder:innen unterstützen
  • einige Musik- und Kunsthochschulen organisieren Stipendienprogramme für ihre Studierenden

Aktive Helfer:innen

Da diese Aktion viel grösser geworden ist, als wir das erwartet hatten, suchen wir aktuell DARK-Aktivist:innen. Ihr könnt

  • auf Social-Media und über Mails Kolleg:innen informieren
  • Übersetzungen unserer Texte anfertigen
  • Graphiken und Plakate erstellen, die die Teilnehmer:innen kostenfrei ausdrucken können
  • die Stiftungsliste ergänzen
  • etc etc

Wer von Euch Zeit und Lust hat, uns in der Vorbereitung aktiv zu unterstützen schickt bitte eine kurze Mail mit Eurer Idee an postpapers@kreissig.net

Safety first !

Egal für welche Aktion ihr Euch entscheidet, beachtet bitte immer, dass die zweite Welle sich gerade zu schrecklicher Höhe emporschwingt.
Wenn ihr in der realen Welt unterwegs seid, haltet Abstände ein, tragt Masken!
Kultur, auch wenn sie Trauer tragen muss, sollte weder Euch selbst noch andere gefährden.
Unsere Arbeit trägt zur Lebensqualität bei.

Fragen & Antworten

Wir arbeiten intensiv an einem FAQ. Im Vorfeld der Aktion wollen findet am Sonntag, den 20. Dezember um 19:30 noch eine offene Video-Konferenzen auf Jitsi statt. Hier ist der Link zum Raum: https://meet.jit.si/mensasight
Hier beantworten wir allen Interessierten Fragen nochmal drängende Fragen.
Bei Rückfragen erreicht ihr uns aktuell über participart@kreissig.net
Wir, die Mitglieder der PostPandemicPerformances bemühen uns, Euch so schnell wie möglich zu antworten.
Wir stemmen diese Aktion gerade aber parallel zu einigen anderen Projekten, habt also bitte Verständnis, wenn es etwas dauert.

Letztes Update dieser Seite: 18. Dez 2020, 14:00