Improtheater Übungen

Liebe Impro-Freund*innen,

auf dieser Seite findet Ihr einen kurzen Überblick über einige Übungen, die ich im Rahmen meiner Impro-Workshops gerne und häufig benutze. Die Seite dient nicht zuletzt dazu, dass Teilnehmer*innen, die nach meinen Kursen gerne selbständig noch etwas nachlesen wollen, eine kleine Erinnerungshilfe bekommen. Basisinfos zu Improtheater und eine Übersicht zu Kursen, die ich gebe und gegeben habe, findet ihr hier.

Impro-Wiki – Die Online-Impro-Bibel


Bei Impro geht es ja viel ums Teilen! Ums Teilen von Impulsen, Ideen, Stimmungen und vielem mehr. Deshalb gibt es in der Improszene einige kollaborative Seiten, auf der eine wirklich grosse Palette an Übungen zu finden ist. Die bekannteste und dynamischte ist Impro-Wiki, bei dem wie bei allen Wikis ihr beisteuern und ergänzen könnt.
Ich nutze es gerne, um mich selber aus der „Routine-Falle“ zu schubsen 🙂

Die Startseite vom Impro-Wiki – sieht nicht sexy aus, ist aber prallvoll mit tollen Ideen 🙂

TeeKay Favourites

Hier nun die Liste mit meinen Favourites. Wenn Euch eine Übung, die Euch in einem meiner Kurse sehr begeistert hat, fehlen sollte, mailt mich gerne an unter impro(at)kreissig(punkt)net

Das „Nachhaltige-Namens-Spiel“

Mein Lieblingseinstieg, um Gruppen die sich noch nicht kennen, zu aktivieren !
Jede Person stellt sich vor indem sie drei dinge kombiniert:

  • ihren Namen
  • ein alliteriendes Adjektiv
  • eine Bewegung

Ein alliterierendes Adketiv beginnt mit möglichst viel gleichlautenden Silben wie der Name. Es sollte in dieser Übung leicht merkbar sein und muss die Person nicht unbedingt beschreiben. Ausserdem ist der Sound wichtiger, als die Aussprache! Das ist für Deutschlehrer*innen nicht immer leicht 😉

Also sind „petzende*r Peter/Petra“, „rollende*r Robert*a“, „klärende Claire“, „armer Armin“ und „klauende*r Claudia / Klaus“ besser als „bleiche Birgit“, „atmender Axel“ oder „singende Susanne“.
Ich bin meist der „tierische Teekay“ und mache einen Ausfallschritt mit an einer imaginären Tür kratzenden Klauen dazu.

Krefelder Triade

Übungsbeschreibung

Bei der „Krefelder Triade“ werden 3-er-Bilder entwickelt.

Wenn 3 Elemente im Bild sind wird das Bild durch die erste beitragende Person aufgelöst. Er/sie sucht sich einen der beiden anderen Partner aus und entfernt diese auch aus dem Bild. Die nächste Triade beginnt mit dem übriggebliebenen Bildteil.

Die Übung eigent sich auch für Sprachkurse. Dann wiederholen ALLE die Worte als Echo !!!

Beispiel

A: Ich bin eine Banane (ALLE Echo: Er/sie ist eine Banane)

B: Ich bin ein Apfel (ALLE Echo: Er/sie ist ein Apfel)

C: Ich bin eine Ananas (ALLE Echo: Er/sie ist eine Ananas)

A: Ich war eine Banane (ALLE Echo: Er/sie ist war Banane)

Und ich nehme den Apfel mit (ALLE Echo: Und er/sie nimmt den Apfel mit

————–

C: Ich bin eine Ananas !

D: ich bin eine …..

E: ich bin ein ….

Online Impro

Während Corona haben viele Spieler*innen „Impro-Entzug“ gehabt. In solchen Fällen können kurze Online-Improsessions von ungefähr einer Stunde Dauer über die grössten Leiden hinweg helfen. Und man kann auch sehr tolle Formate entwickeln, die nur durch Zoom-Kacheln möglich sind und auch gleich aufzeichnen.

(Diese Website wird ständig überarbeitet. Die Aktualisierung dieser Unterseite erfolgte im Januar 2022. Sollten Sie irgendwelche inhaltlichen oder formalen Fehler entdecken, freuen wir uns über eine entsprechende Rückmeldung unter kreissig@kreissig.net. Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren und inspiriertenTag!
Bleiben Sie gesund 🙂