Sport und Theater

Akrobatische Elemente als Erzählungsform

Tanz, Sport, Musik unn Gehirnentwicklung sind eng miteinander verknüft.
Ganz aktuell gibt es hierzu interessante Artikel im Spektrum der Wissenschaft:
https://www.spektrum.de/rezension/buchkritik-zu-tanzen-ist-die-beste-medizin/1628854

https://www.spektrum.de/magazin/dance-gegen-demenz-musik-erhaelt-die-grauen-zellen/1368425

Kreissig integrierte als Tänzer und Choreograph oft akrobatische Elemente in seine Choreographien. So netstanden viele interdisziplinäre Projekte wie der Einsatz der Akrobat*innen bei L’Occasione fa il Ladro oder Erik Satie’s
Sports et Divertissement, seine Kinderturnshow „Kims grosse Reise“ für die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg oder seine
verschiedenen Kooperationen mit dem Landesportbund NRW.

Nach seinem public Dance Projekt „Dance the Cranko“ war Kreissig auch als Referent bei der Stuttgart Hochschule für Sport eingeladen. 

(Diese Seite wurde letztmalig am 24.  August 2018 aktualisiert. Sollten Sie irgendwelche inhaltlichen oder formalen Fehler entdecken, freuen wir uns über eine entsprechende Rückmeldung unter kreissig@kreissig.net. )