Luzern und Schweiz

Kreissig’s Schweizer Jahre gehören zu seinen produktivsten. Für das Luzerner Ballett entwickelte er von nur vier Jahren ein breites Repertoire an Handlungsballetten. Parallel dazu erarbeitete er Choreographien für das Zürcher Tanztheater und das Ballet Junior de Geneve.

Für das Zürcher Berhardtheater adaptierte er seine Choreographie von Cage und Folles.

Mit seinem Soloprogramm „The Funtom of the Opera“ tourte er durch die ganze Schweiz und entwickelte für das Luzerner Kleintheater einen musikalischen Duoabend unter dem Titel „Schiessen Sie nicht auf die Pianistin“.

Er gab Imporvisations- und Choreographie-Workshops für zahlreiche Organisationen und im Kanton Obwalden entstanden die ersten abendfüllenden Schultheaterproduktionen.